^ Nach oben

Chronik

Schon zu früheren Zeiten war der Faschingsdienstag etwas besonderes in Oberthingau.
So wurden z.B. Faschingsumzüge, Fußballspiele, Altweibermühlen oder Junggesellenversteigerungen in unserem Dorf stets mit viel Spaß und Begeisterung veranstaltet.
Bei maskierten Fahrrad- und Schubkarrenrennen bauten Alt und Jung oft die originellsten Gefährte.

Im Jahr 1977 organisierte der Sportverein 
das erste Streitwagenrennen.
Jedem eingefleischten Oberthingauer 
sind die damaligen Streitwagen 
mit Bader Heini als Fuchsdobelhur
oder Gladiator Kössler Rainer mit Gaul Alfons und Pferd Toni  heute noch in lustiger  Erinnerung.
Erst 17 Jahre später veranstalteten wir wieder 
ein Faschingsrennen in Oberthingau.
So starteten wir mit einem 
Schubkarrenrennen an der Mehrzweckhalle. 
7 Teilnehmer mit ihren umgebauten Schubkärren 
gingen bei einem herrlichen Wetter an den Start.
Nach großem Anklang bei den Zuschauern 
veranstalteten wir am 
Faschingsdienstag 1994 
unser erstes Streitwagenrennen.
15 Wagen starteten 
in unseren Parcour ums Lagerhaus
1995 fand unser Streitwagenrennen wieder am gleichen Ort statt.
Es gingen 15 Gladiatoren an den Start.
1996 starteten 18 Wagen wieder ums Lagerhaus.


Da die Zuschauerzahl enorm stieg, wurde der Platz an der Langweid zu klein.
So fand das nächste Rennen in der Pfarrer-Holzmannstraße statt. 
Da noch keine Häuser standen, war dies die ideale Rennstrecke. 
11 Teilnehmer meisterten den Parcour bei eisigen Temperaturen. 
Trotz heftigem Regen ließen sich die Zuschauer nicht davon abhalten bei diesem Rennen dabei zu sein.


 
1998 machten wir wieder einen Ortswechsel 
auf den  Firmenhof von GroWi.

Von 16 Streitwagen kam so mancher
nur in Einzelteile durch die Zielgerade.
1999 fand das Rennen am Lüßweg statt.
Trotz Schneegestöber ging eine Rekordzahl 
von 22 Streitwagen an den Start.
Da es Tage vorher stark schneite, 
präparierten wir mit viel Arbeit unsere Rennstrecke.
Die Teilnehmer mussten ihre Wagen 
kurzfristig auf Skiern oder Kufen stellen, 
um ihr Gefährt schneetauglich zu machen.
Bei strahlend blauem Himmel 
gingen 12 Wagen zum großen 
Millenniumrennen an den Start.
Die ca. 500 Zuschauer feuerten 
unsere Gladiatoren mit viel Begeisterung an.
Am gleichen Ort fand das Rennen von 2001 statt.
Bei herrlichem Wetter kamen 
Zuschauer und Teilnehmer auf ihre Kosten.
Für die nahezu 700 Zuschauer war diese 
Gaudi bestimmt der richtige Faschingsausklang.
Auf einer gut präparierten Schneebahn 
gingen 16 Streitwagen, 
wenn auch so mancher mit Achsbruch, 
durch das Ziel.
Beim Streitwagenrennen 2002 
kämpften sich 17 Teams bei sonnigem, 
aber sehr windigem Wetter durch unseren Parcour.
Die Zuschauer strömten heran, 
um die phantasievoll gebauten Streitwagen 
zu bewundern.
 
Zum Jubiläumsrennen im Jahr 2003 stellten 
sich 14 Streitwagen bei erschwerten Bedingungen 
den Herausforderungen unseres Parcours.
Bei frühlingshaften Wetter zog es 
viele Zuschauern zu uns nach Oberthingau.
 
Wieder einmal Glück hatten wir mit dem 
Wetter bei unserem 11. Rennen am 27.02.2004.
Teils konnte sich die Sonne durchsetzen, 
teils gab es leichten Schneefall.
Dennoch herrschten optimale Bedingungen 
für die 13 Teilnehmer, 
als auch für die vielen Zuschauer.
 
Super Wetter, super Stimmung
und 15 super Wagen beim 12. Rennen.
 


Das Rennen 2006 wurde wegen des tragischen Todes unseres Bürgermeister Georg Rauch abgesagt.


 
Bei frühlingshaften Temperaturen war es 
im Jahr 2007 beim 13. Rennen
für die vielen Zuschauer ein riesiger Spaß 
den 16 Streitwagen zuzuschauen und diese anzufeuern.